Projekt "Cangrejera"

Kontext

Die Stiftung "Espiritu de Amor" ist eine Non-Profit Organisation, welche  im Siedlungsgebiet „La Playa“ einem Stadtteil von Barranquilla/Kolumbien einen Mittagstisch betreibt. Nach einer im Jahre 2011 professionell durchgeführten  Erhebung der Ernährungs- und Gesundheitssituation der Kinder des Quartiers wurde die Stiftung ins Leben gerufen,  um  Hilfe für die Abdeckung erstrangiger Bedürfnisse der dort lebenden Menschen zu bringen. Das Quartier befindet sich an der Peripherie von Barranquilla und wird von rund 21'400 Menschen bewohnt. Ein grosser Teil der dort lebenden Familien, sind vor dem andauernden Bürgerkrieg vom Land in die Stadt geflüchtet. Kolumbien zählt im Jahr 2013 über 5 Mio. Binnenflüchtlinge (interne Vertriebene), Opfer des bewaffneten Konfliktes zwischen paramilitärische Gruppierungen, Guerillas und staatliche Streitkräften.

Die Menschen in La Playa betreiben zur Selbstversorgung hauptsächlich Landwirtschaft und Fischfang. Die Bewohner zählen zu den ärmsten Einwohner der Stadt (Klasse 1 und 2) und haben mit schlechten Arbeitsbedingungen, mangelnder Bildung und Ernährung zu kämpfen. Nach einer erstmalgien Gesundheitsuntersuchung der Kinder im Quartier, hat ein freiwilliges Ärzteteam bestehend aus Studenten der Medizinuniversität (Universidad del Norte) und Fachärzten festgestellt, dass von 102 untersuchten Kindern 98 die  Anzeichen der Unterernährung aufweisen. Aus diesem Grund wurde die Stiftung im Jahr 2011 aktiv und eröffnete erstmals im Februar 2012 einen Mittagstisch für 50 Kinder. Heute verpflegt  die Freiwilligengruppe  mit unserer Unterstützung weit mehr und leistet einen wichtigen Beitrag zur gesundheitlichen Entwicklung dieser Kinder.

                          

                                      Foto: Vogelperspektive des Quartiers "La Playa".

Was machen wir

Den Namen für das Projekt „Cangrejera“ spanisch für Krebs, haben wir gewählt, weil das Gebiet an das Meer grenzt und sich die Bevölkerung auch mit dem Einsammeln von Krebsen ernährt. 
Als die lokale Stiftung nach deren Gründung ein passendes Haus im Viertel mietete und für einen Mittagstisch umbaute, suchten sie eine Organisation, welche ihnen längerfristig das Ernährungsprogramm ermöglichte. Der Verein Roter Tropfen konnte zu diesem Zeitpunkt die finanziellen Ressourcen für einen monatlichen Fixbetrag von CHF 750 nicht aufbringen und arbeite die Idee eines Patenschaftensystems aus. 
 

Die Patenschaften

Wir haben ausgerechnet, wie viel es monatlich kostet, ein Kind 6x Mal die Woche täglich eine vollwertige Mahlzeit, ein Frühstück und gelegentlich eine Zwischenverpflegung zu ermöglichen. Mit lediglich CHF 15.- pro Monat kann dies einem  Kind ermöglicht werden.
In der Schweiz werben wir nun für Spender und Spenderinnen, welche eine sogenannte „Patenschaft“ übernehmen. Wir können  jedoch erst einem Viertel aller Kinder einen Paten ermöglichen, da wir von der Nachfrage an Mittagstischplätzen überrollt wurden. Die restlichen Kostenbeiträge  werden durch Spendenaktionen von Vereinsmitgliedern in der Schweiz ergänzt. 
Die Stiftung „Espiritu de Amor“ kann ihren Essenseinkauf 1x pro Woche bei einer Lebensmittelbank, ergänzen, vergleichbar in der Schweiz mit der Organisation „Tischlein deck dich“. Diese Nahrungsmittel werden von Grosshändlern zur Verfügung gestellt und günstig an gemeinnützige Organisationen verkauft. Dies ermöglicht zudem, dass mit dem budgetierten Geld  es  je nach Preis- und Angebotssituation auch für mehr Mahlzeiten reicht.
 
                             

Möchten Sie dieses Projekt unterstützen?

Unter folgendem Link Patenschaft können Sie das Formular für eine Patenschaft ausfüllen oder schreiben Sie uns eine E-Mail und wir senden Ihnen gerne das Anmeldeformular per Post oder E-Mail. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Möchtest Sie mehr über das Projekt erfahren? Schauen Sie unter der Rubrik "Medien Corner" unser aktuellen Video an!

Bilder